Skip to main content

LILLY'S ART

LILLY'S ART

Room Seitengalerie

Booth Nr. 5

Das vorliegende meisterlich geschnitzte gotische Relief aus der Zeit um 1480/90 zeigt Augustinus als jugendlichen Bischof an seinem Schreibpult. Die Drapierung des prachtvollen Gewandes und der weit ausgestreckte Fuß des Heiligen verleihen dem üblicherweise statischen Sitzmotiv eine ungeahnte Dynamik. Die Sitzbank und das Pult sind reich mit Rankenwerk verziert; auf der Rückenlehne findet sich der Name des großen Kirchenlehrers.

Es handelt sich um ein Panel der Festtagsseite eines heute verlorenen gotischen Flügelaltars, welcher vermutlich einst alle vier Kirchenväter im Relief zeigte – vergleichbar dem Kirchenväter-Schrein von St. Leo in Bibra (Thüringen) aus der Tilman Riemenschneider- Werkstatt. Die Komposition des Reliefs sowie die Rankenornamente erinnern stark an Veit Stoß’ Epitaph des Philippus Callimachus (Dominikanerkirche Krakau, um 1496) – vielleicht gab es für die beiden Bildwerke eine gemeinsame, heute unbekannte Vorlage. Das nahezu liebliche Gesicht des Heiligen mit kleinem lächelndem Mund erinnert an die Physiognomie mancher Skulpturen des Meisters des Kefermarkter Altars. Stilistisch lässt sich das hochmuseale Relief demnach am besten in den oberösterreichischen Raum einordnen.
Auf der Rückseite befindet sich – entsprechend dem Aufbau eines Flügelaltars – ein kunstvolles Tafelbild (Tempera und Öl) mit der Darstellung des Salomonischen Urteils. Ein mittelalterliches Objekt von solcher Qualität wie auch Vollständigkeit ist von größter Seltenheit.

Gotisches Relief mit Tafelbild

"Heiliger Augustinus“, Oberösterreich, um 1480/90
Lindenholz geschnitzt, 82,5 × 73,5 cm,
Image: LILLY'S ART

Inquire

Sponsors